Ursprung

  Alternativmusik.de: | Rezensionen & Tonträger Tristan, 28.08.2007 Traum’er Leben – Ursprung | Die Gruppe hatte bislang nur ein Album zum Herunterladen veröffentlicht und war ansonsten auf diversen Compilationen vertreten, wodurch der Gruppenname vielen doch zumindest ein Begriff geworden ist. Für größere Bekanntheit könnte das im Mai in 500er-Auflage erschienene Debütalbum des Quintetts Auflage sorgen. Auch wenn das Veröffentlichungsdatum schon eine Weile her sein mag, lohnt es sich dennoch, dieser Veröffentlichung Beachtung zu schenken. Denn was die vier Herren und die Dame auf ihrem ersten Album vorgelegt haben, klingt mehr als nur viel versprechend. | Heutzutage im Folkbereich wirklich etwas Neues zu machen, ist wohl nicht wirklich einfach, wenn man an die begrenzten Mittel denkt: Ein paar Akustikgitarren, eine oder zwei Trommeln und nach Belieben Blasinstrumente oder Streicher. Dazu kommt, dass es mittlerweile Gruppen gibt wie Sand am Meer, die gerade hier versuchen, etwas zu reißen. Traumerleben dagegen schaffen es mit nur zwei Trommeln, zwei Gitarren, einem Bass und etwas synthetischer Klangerzeugung (die aber niemals negativ auffällt) ein überaus gelungenes Klangbild zu erzeugen, ohne sich hierbei in Szeneklischees zu verlieren. Denn Traumerleben wissen ihre Instrumente auch wirklich zu bedienen, anstelle auf diesen einfach nur rumzuklimpern und zu versuchen, den Eindruck zu erwecken, man würde im Wald stehen. Gerade das fünfte Lied Sternenklar – im Duett gesungen – überzeugt vollkommen. | Auf Ursprung befinden sich zehn Lieder, die allesamt überzeugen. Einige davon sind zwar schon von anderen Veröffentlichungen bekannt, diesen wurde aber noch ein akustischer Feinschliff verpasst. Und zum Abschluss gibt […]