…was wird bleiben?

…was wird bleiben? CD 2013 Nach fünf Jahren, die gekennzeichnet waren von Line Up-Wechseln und musikalischem Experimentieren, meldet sich die deutsche Darkfolk-Formation TRAUM’ER LEBEN eindrucksvoll mit ihrem Album“…was wird bleiben?“ endlich wieder zurück. Basierend auf Hermann Hesses „Demian“ und den Wirren der Zeit, in der der Roman entstand, ergänzen weitere neue Stücke das Album, die sowohl charakterliche Reifeprozesse und persönliche Entwicklungen wie auch das menschliche Miteinander eines nicht näher beschriebenen Protagonisten beschreiben. Dabei sind TRAUM’ER LEBEN musikalisch wie menschlich gewachsen, wobei der musikalische Tenor etwas düsterer und schwermütiger ausgefallen ist als das, was man bislang von der Band gewohnt war.Die lange und intensive Freundschaft zu den Katalanen Arnica wird im gemeinsamen „El Sol I La Neu“ dokumentiert, während sich die Band im Übrigen auf das konzentriert, was immer schon das unveränderliche Markenzeichen der Band war: der markante, zweistimmige Gesang von Bia und Jay wie auch die wundervollen Melodien und eine nachhaltige Instrumentierung der perfekt durch arrangierten Songs. Gemastert wurde die CD von Axel Frank in den Berliner „Blue Lounge“-Studios. Die CD erscheint als normales Digipak (310Stck.) sowie als limitierte Holzbox (40Stck.) Five years, characterized by line-up changes and musical experimentents, the German Darkfolk-band TRAUM’ER LEBEN finally returns with their impressing new album „…was wird bleiben?“ Based on Hermann Hesse’s novel „Demian“ and the trials and tribulations of that time the album is completed by several more new tracks, describing personal ripenings and developments as well as the human interactions of a protagonist not defined any closer. TRAUM’ER LEBEN have grown […]

Ursprung

  Alternativmusik.de: | Rezensionen & Tonträger Tristan, 28.08.2007 Traum’er Leben – Ursprung | Die Gruppe hatte bislang nur ein Album zum Herunterladen veröffentlicht und war ansonsten auf diversen Compilationen vertreten, wodurch der Gruppenname vielen doch zumindest ein Begriff geworden ist. Für größere Bekanntheit könnte das im Mai in 500er-Auflage erschienene Debütalbum des Quintetts Auflage sorgen. Auch wenn das Veröffentlichungsdatum schon eine Weile her sein mag, lohnt es sich dennoch, dieser Veröffentlichung Beachtung zu schenken. Denn was die vier Herren und die Dame auf ihrem ersten Album vorgelegt haben, klingt mehr als nur viel versprechend. | Heutzutage im Folkbereich wirklich etwas Neues zu machen, ist wohl nicht wirklich einfach, wenn man an die begrenzten Mittel denkt: Ein paar Akustikgitarren, eine oder zwei Trommeln und nach Belieben Blasinstrumente oder Streicher. Dazu kommt, dass es mittlerweile Gruppen gibt wie Sand am Meer, die gerade hier versuchen, etwas zu reißen. Traumerleben dagegen schaffen es mit nur zwei Trommeln, zwei Gitarren, einem Bass und etwas synthetischer Klangerzeugung (die aber niemals negativ auffällt) ein überaus gelungenes Klangbild zu erzeugen, ohne sich hierbei in Szeneklischees zu verlieren. Denn Traumerleben wissen ihre Instrumente auch wirklich zu bedienen, anstelle auf diesen einfach nur rumzuklimpern und zu versuchen, den Eindruck zu erwecken, man würde im Wald stehen. Gerade das fünfte Lied Sternenklar – im Duett gesungen – überzeugt vollkommen. | Auf Ursprung befinden sich zehn Lieder, die allesamt überzeugen. Einige davon sind zwar schon von anderen Veröffentlichungen bekannt, diesen wurde aber noch ein akustischer Feinschliff verpasst. Und zum Abschluss gibt […]